Ölfeuerung

Grundprinzip

Der Ölbrenner fördert Öl aus dem Öltank, erwärmt es und zerstäubt dieses letztlich in feinste Tröpfchen. Der Ölnebel wird anschließend mit Luft gemischt und entzündet. Die daraus resultierenden Brenngase werden durch einen Wärmeübertrager geleitet, der schließlich die Wärme an das Heizwasser abgibt.

Lagerung

Heizöl wird in Tanks, die wiederum im Erdreich oder im Kellerraum aufgestellt werden, gelagert. Die Öltanks werden von einem Tank-LKW betankt. Dies erfolgt über eine Befüll- und Entlüftungsleitung. Vor dem Befüllvorgang prüft der Öllieferant den Grenzwertgeber auf Funktion, um sicherzustellen, dass die Tanks nicht überfüllt werden können. Öltanks müssen regelmäßig gereinigt und geprüft werden.

Technik

Ölheizungen sind im Bestand eine sehr benutzerfreundliche Art, da Sie auch für Bestandsanlagen hohe Vorlauftemperaturen bereitstellen können.


Drucken   E-Mail